Veranstaltungen

Schulabschlussfeier der Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg

21. März 2019

Schulabschlussfeier der Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg

Feierlicher Schulabschluss der Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg an der Bauernschule Bad Waldsee - 14 Studierende erhalten ihren Abschluss zum staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau

 

Traditionell wird das Winterhalbjahr an der Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg, Fachrichtung Landbau, mit einer gemeinsamen Abschlussfeier beendet, in dessen Rahmen der Abschlussjahrgang seine Abschlusszeugnisse übereicht bekommt. Mit dabei waren die Studierenden, deren Angehörige, das Lehrerkollegium sowie Ehrengäste aus dem Berufsstand und von den Vereinen landwirtschaftlicher Fortbildung.

Begrüßen durfte die rund 100 Gäste Landwirtschaftsdezernent Gerd Hägele. Er nahm in seinen Ausführungen Bezug auf das 150-jährige Jubiläum der Fachschule Ravensburg und deren Entwicklung über die vielen Jahrzehnte hin zur aktuellen Unternehmerschule mit enger Verknüpfung zur Meisterausbildung. Er lobte die Leistungen der Studierenden, aber auch den Einsatz der Lehrer der Fachschule.

Anschließend berichtete der Fachschulbeauftragte Michael Asse über das letzte Schuljahr an der Fachschule und stellte, illustriert mit einigen Bildern, das Erlebte und Geleistete des vergangenen Jahres dar.

Ein besonderer Teil der jährlichen Abschlussfeiern sind die Einblicke in die fachlichen Leistungen der Studierenden der Fachschule. Drei Studierende der Abschlussklasse boten diesen Einblick. Manuel Schwarz aus Kißlegg trug hierzu einen Teil seiner Abschlussprüfung im Bereich der Pflanzlichen Erzeugung vor. Die Aufgabe fragte nach Möglichkeiten der Grünlandverbesserung und Möglichkeiten der Grünlandnachsaat, die Herr Schwarz, passend zu seinem Betriebsstandort im Allgäu, ausführlich darstellte.

Simon Kaeß aus Achberg bot den Zuhörern einen Auszug seiner Abschlussprüfung im Bereich Tierische Erzeugung. In der Aufgabe ging es um die Bewertung eines Aussiedlungsstandortes für einen landwirtschaftlichen, viehhaltenden Betrieb. Als Grundlagen für seine Bewertung dienten unter anderem rechtliche Belange des Emissionsschutzes aber auch Möglichkeiten der weiteren betrieblichen Entwicklung. David Kern aus Illmensee präsentierte die wichtigsten Ergebnisse seiner Facharbeit. Aufbauend auf der produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Analyse und der Optimierung seines Betriebs beschäftigte er sich in seiner Facharbeit eingehend mit den Möglichkeiten zur Weiterentwicklung seines auf ökologische Bewirtschaftung umgestellten Milchviehbetriebes. Besonderheit seines Betriebes ist die 7-monatige Weidehaltung seiner Milchviehherde, die die Grundlage für die weiteren Betriebsentwicklungen bildet. Leitziel war für ihn dabei, bei begrenzten Erlösen das Prinzip der Kostenminimierung auszureizen.

Grußworte richteten der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Allgäu – Oberschwaben, Waldemar Westermayer, und Franz Krug, Vorsitzender des Vereins landwirtschaftlicher Fachbildung Leutkirch an die Anwesenden. Sie beglückwünschten die Absolventin und die Absolventen zum erfolgreichen Abschluss. Beide verwiesen auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Landwirtschaft und betonten die Wichtigkeit eines ehrenamtlichen Engagements in Gesellschaft und Politik.

Krönender Abschluss der Feierstunde war die Zeugnisübergabe. Die Studierenden des ersten und dritten Schulhalbjahres erhielten Ihre Zeugnisse. Anschließend erfolgte die Übergabe der Abschlusszeugnisse an die 14 Studierenden des Abschlussjahrgangs. Schulleiter Albrecht Siegel und Klassenlehrerin Beatrice Ruopp gratulierten den Absolventen und wünschten alles erdenklich Gute für den weiteren Lebensweg, speziell die bevorstehende Meisterprüfung. Bester Absolvent war Simon Kaeß aus Achberg-Pechtensweiler mit einem Notendurchschnitt von 1,0. Weitere Preise erhielten Sarah Moser, Marco Nusser und David Kern.

Als Klassensprecher beendete Simon Kaeß mit seinen Worten den offiziellen Teil der Schulschlussfeier. Herr Kaeß rief seine Klassenkameraden aber auch die Studierenden der jüngeren Klassenstufen dazu auf, an ihre Ziele und Vorhaben zu glauben, und die jeweiligen Talente für das Erreichen der Ziele entsprechend einzusetzen.

Das Lehrerteam der Fachschule Ravensburg wünscht allen Absolventen für ihren weiteren privaten und beruflichen Werdegang alles Gute. Es gilt nun die erworbenen Kenntnisse und die Ideen in den elterlichen Betrieben umzusetzen und die Betriebe weiterzuentwickeln. Als nächstes stehen nun die Prüfungen im Rahmen der Landwirtschaftsmeisterprüfung an, wofür das Lehrerteam allen Absolventen die Daumen drückt.

 

Zurück

© 2020 Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg